Messgeräte für Ladung von E-Autos

Messgeräte für Ladung von E-Autos

Die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm können als einziges Unternehmen in Deutschland bis zu 1.000 Messgeräte für die Ladung von E-Autos eichen. Diese Technik hat sich Regierungspräsident Klaus Tappeser heute vorstellen lassen. Ohne sie wäre ein zeitnaher Aufbau von Schnellladeinfrastruktur für E-Autos nicht möglich. Die geeichten Geräte werden für eine faire Abrechnung beim Laden von E-Autos benötigt. Während die üblichen E-Ladesäulen Wechselstrom abgeben, laden Schnelllader mit Gleichstrom und umgehen so Verluste durch die Umwandlung der Stromart.