Menschen wieder ein Gesicht geben: Wie Epithetiker arbeiten

Menschen wieder ein Gesicht geben: Wie Epithetiker arbeiten

Seit einem schweren Arbeitsunfall vor rund 20 Jahren hat Manuel Reuter nur noch ein Ohr. Alle zwei Jahre bekommt er seitdem eine sogenannte Epithese gefertigt. Dabei wird ihm in Feinarbeit ein Ersatz-Ohr gefertigt, das das fehlende Körperteil ausgleichen soll. Diese wird von Kornelius Egner aus Ulm in seiner Praxis gefertigt. Wir haben die beiden begleitet.