Mehrjährige Haftstrafen wegen Körperverletzung für linke Aktivisten

Mehrjährige Haftstrafen wegen Körperverletzung für linke Aktivisten

Am Landgericht Stuttgart sind heute zwei Männer wegen gefährlicher Körperverletzung und Landfriedensbruch zu Haftstrafen von fünfeinhalb und viereinhalb Jahren verurteilt worden. Sie sollen im Mai 2020 drei Teilnehmer einer Querdenker-Demo angegriffen und schwer verletzt haben. Die beiden Angeklagten gehören der linken Szene an, die drei Geschädigten zur rechtspopulistischen Gewerkschaft Zentrum Automobil. Einer der Männer hatte so schwere Verletzungen erlitten, dass er einige Zeit im Koma lag und bleibende Schäden davon tragen wird. Der Prozess hat knapp ein halbes Jahr gedauert und fand unter hohen Sicherheitsvorkehrungen in Stuttgart-Stammheim statt. Die beiden politischen Gruppierungen hatten vor und im Gerichtsgebäude ihre Unterstützung gezeigt – dabei kam es auch zu kleineren Auseinandersetzungen. Die Verteidiger hatten wegen unsachgemäßer Spurensicherung Freispruch gefordert. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.