Manfred Lucha sieht das Gesundheitssystem gewappnet

Manfred Lucha sieht das Gesundheitssystem gewappnet

Aktuell liegt die 7-Tage-Inzidenz für Baden-Württemberg noch bei 47,5. Das hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann in der heutigen Landespressekonferenz mitgeteilt. Doch die Zahlen der Corona-Infizierten steigen schnell an und die Kontaktketten lassen sich teilweise nicht mehr zurückverfolgen. Deshalb habe das Land am vergangene Samstag beschlossen Pandemiestufe 3 auszurufen. Gestern traten die neuen Regelungen in Kraft. https://www.regio-tv.de/mediathek/kategorie/regio-tv-stuttgart/stuttgart-journal/stuttgart-journal-komplett/video/baden-wuerttemberg-ruft-hoechste-warnstufe-aus/

Noch sehen Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Gesundheitsminister Manfred Lucha das Land in der Corona-Pandemie gut gerüstet. Doch beide betonen auch die Notwendigkeit der neuen Regelungen und fordern erneut dazu auf, soziale Kontakt zu reduzieren. Denn sollten die Zahlen weiterhin steigen, wären noch strengere Maßnahmen fällig, einen möglichen Lockdown schloss Kretschmann nicht völlig aus.  So verteidigte er auch die neuen Regelungen und trat dem Vorwurf entgegen, eine Obergrenze von 100 Personen bei Trauerfeiern sei pietätlos.

Manfred Lucha kündigte heute außerdem verstärkte Kontrollen bei der Maskenpflicht und in der Gastronomie an.