Mahnwache gegen die Stille: Musiklehrer fordern bessere Regelungen

Mahnwache gegen die Stille: Musiklehrer fordern bessere Regelungen

In der Corona-Krise sind die Kinder viel zuhause – und wollen beschäftigt werden. Musikunterricht wäre eine gute Idee – und die Nachfrage ist groß – aber die Lehrer dürfen kaum unterrichten. Auf Bund, Land und manchmal sogar Kreisebene stapeln sich die ständig wechselnden Regelungen. Für die oft selbstständigen Musiklehrer wird die Krise immer mehr eine Zerreißprobe. Julia Dorn und Frede Ferber von der Musikschule o.Ton sind deshalb am Freitag auf die Straße gegangen. Sie wollen gar keine Öffnung um jeden Preis, aber wenigstens Einzelunterricht wollen sie geben können. Eigentlich dachten sie, sie würden bei ihrer Mahnwache zu zweit bleiben, doch dann zeigte sich, wie groß die Misere in der Brache wirklich ist.