Luftseilbahn in Ulm wird nicht umgesetzt

Luftseilbahn in Ulm wird nicht umgesetzt

Die Pläne einer Luftseilbahn vom Ulmer Hauptbahnhof zur Wilhelmsburg werden nicht weiterverfolgt. Das hat der Bauausschuss des Ulmer Gemeinderats beschlossen. Laut Jochen Aminde vom Fachbeirat der Stadt sei der Hauptgrund ein zu großer Bauaufwand. Die Bahn müsste in Höhe von 50 bis 60 Metern gebaut werden, um nicht mit Baumbestand und Gebäuden zu kollidieren. Das sei ein großer Eingriff in das Stadtbild und mit Kosten von ca. 90 bis 120 Millionen Euro zu teuer. Die Gutachter schlagen statt einer Luftseilbahn deshalb eine Standseilbahn vor. Diese Idee soll in einer weiteren Machbarkeitsstudie geprüft werden.