Ludwigsburg kämpft gegen Lebensmittelverschwendung

Ludwigsburg kämpft gegen Lebensmittelverschwendung

Eine neue deutsch-französische Initiative setzt sich gegen die Verschwendung von Lebensmitteln ein. Ludwigsburg nimmt als eine von vier Kommunen in Baden-Württemberg teil. Oberbürgermeister Matthias Knecht hat die Erklärung dazu am Morgen in Beisein von Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch unterschrieben. Die Initiative trägt den Namen „Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung“.

Laut Friedlinde Gurr-Hirsch, aus dem Ministerium für ländlichen raum und Verbraucherschutz, werden in Deutschland jährlich etwa 12 Millionen Tonnen Lebensmittel verschwendet. Würde man diese Menge auf LKW aufladen, würde die LKW-Kolonne etwa von Ludwigsburg bis nach Peking reichen. Bereits vom 5. bis 11. Oktober hatte das Ministerium zum zweiten mal eine landesweite Aktionswoche zum Thema Lebensmittelverschwendung durchgeführt. Im Rahmen dieser Aktion hatten das Ministerium und teilnehmende Supermarktketten Verbraucher darüber aufgeklärt, wie sich Lebensmittelverschwendung reduzieren lässt.