Ludwigsburg bekommt gleich zwei Wimmelbücher

Ludwigsburg bekommt gleich zwei Wimmelbücher

Stuttgart hat eines, ebenso die Wilhelma und bald auch Mercedes-Benz und Ludwigsburg- ein Wimmelbuch: Bunt illustrierte Kinderbücher, die typische Orte einer Stadt oder Region abbilden. Dass die Barockstadt mit all ihren besonderen Fleckchen nun auch eines bekommt- nicht besonders überraschend. Dass es aber gleich zwei verschiedene werden, überrascht auch die Herausgeberinnen.

Eines der beiden Ludwigsburger Wimmelbücher produzieren Tabea Lerch und Deborah Schulze- Clausnitzer. Die beiden haben das Onlinemagazin „Hallo Ludwigsburg“ gegründet und bringen nun ein Wimmelbuch -ohne Verlag- heraus. Um das Projekt zu finanzieren, rufen sie zum Crowdfunding auf. Ihr ursprüngliches Ziel von 12.700 Euro haben Tabea und Deborah schon erreicht. Damit können sie ihre Illustratorin Brigitte Kuka und den Druck finanzieren. Jeder Euro darüber hinaus soll helfen, die weiteren Kosten des Projekts zu decken. Wer sich jetzt schon ein Buch sichert, bekommt das im September zugeschickt.

Das andere Ludwigsburger Wimmelbuch wird vom Tübinger Silberburg-Verlag herausgebracht. Schon seit fast zehn Jahren veröffentlicht der Regionalverlag Wimmelbücher. Illustriert wird deren Ludwigsburger Ausgabe von Kimberley Hoffman. Zu sehen gibt’s neben dem Marktplatz und dem Neckar unter anderem das Freibad in Hoheneck und den Märchengarten im Blühenden Barock. Ab 11. August soll es das Wimmelbuch dann zu kaufen geben.