Linie 2 wird 23 Millionen Euro teurer

Linie 2 wird 23 Millionen Euro teurer

Etwa ein Jahr ist die Linie 2 nun schon in Betrieb. Vieles hat sich seitdem getan – auch in der Bilanz. So steigen die Gesamtkosten um etwa 23 Millionen Euro auf etwa 291 Millionen. Die Stadt Ulm trägt einen Eigenanteil von 15,4 Millionen Euro. Bezahlen will man den unter anderem mit den Steuermitteln der Bürger.