LEA Sigmaringen stellt neues Sicherheitskonzept vor

LEA Sigmaringen stellt neues Sicherheitskonzept vor

Seit der Eröffnung der Landeserstaufnahmeeinrichtung – kurz: LEA – 2015 in Sigmaringen hatte die Stadt mit vermehrter Kriminalität zu kämpfen. Vor allem Diebstähle und Körperverletzungen gab es laut Polizei häufiger. Ein neues Sicherheitskonzept, das jetzt seit rund einem Jahr in Kraft ist, hat aber für Verbesserungen gesorgt. Das hat Innenminister Thomas Strobl bei seinem Besuch gestern in der LEA verkündet. Damit der positive Trend anhält, gibt es ab sofort eine Polizeiwache auf dem Gelände und Body-Cams für die Polizisten. Franziska Ehrenfeld berichtet.