Landschaftspflege mit Kaschmirziegen

Landschaftspflege mit Kaschmirziegen

Wenn schweres Gerät nicht mehr weiterhilft, dann müssen Corinna Kistner und ihre Kaschmirziegen her. Seit 2015 betreibt sie mit ihrer Herde Landschaftspflege und kümmert sich um verwilderte Grundstücke, an denen man mit Maschinen kaum weiterkommt. Die erste Begegnung mit den Tieren ist bereits 10 Jahre zuvor. Die Nürtingerin bekommt damals mit, wie ein Bauer eine Herde Ziegen übernimmt. Jedoch konnten dort einige Jungtiere nicht von ihren Müttern versorgt werden. Corinna Kistner erklärt sich dazu bereit, zwei Ziegen zu Hause mit der Flasche großzuziehen.

Nach einem Vortrag an der Fachhochschule Nürtingen zum Thema Ziegenhaltung und Landschaftspflege entschließt sich die 59-Jährige dazu, mit einer eigenen Herde ein solches Projekt zu starten. Mittlerweile pflegt die in Teilzeit arbeitende OP-Krankenschwester seit 6 Jahren Grundstücke für Gemeinden und Privatleute. Dabei übernehmen die Ziegen den Großteil der Arbeit und fressen sich durch das hohe Gras und Gehölz.