Landkreis erhält Naturschutzfördergelder in Rekordhöhe

Landkreis erhält Naturschutzfördergelder in Rekordhöhe

Der Landkreis Neu-Ulm erhält Naturschutzfördergelder vom Freistaat Bayern. Das teilt der Kreis in einer Pressemitteilung mit. Mit der Förderung verzichtet der Kreis auf 20 Hektar in Auwald bei Ay. Zusätzlich wurden im ganzen Landkreis 320 Biotopbäume und 114 Stück Totholz gefördert. Und auf zwei Hektar bei Elchingen darf der Biber mit seinen Aktivitäten die Artenvielfalt fördern. Für das Programm hat der Freistaat dem Landkreis Gelder in Höhe von mehr als 120.000 Euro bereitgestellt.