Land und Deutsche Umwelthilfe legen Rechtsstreit bei

Land und Deutsche Umwelthilfe legen Rechtsstreit bei

Das Land Baden-Württemberg und die Deutsche Umwelthilfe haben ihren Rechtsstreit um die Luftreinhaltung in Stuttgart beendet. Beide Seiten haben ihr am Verwaltungsgericht Stuttgart anhängiges Verfahren zurückgenommen. Das hat Verkehrsminister Winfried Hermann heute mitgeteilt. Hintergrund ist, dass die Luft in Stuttgart sauberer geworden ist und mittlerweile die Stickstoffdioxid-Grenzwerte von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter eingehalten werden.