Kunst im Netz: Villa Rot konzipiert virtuelle Ausstellung

Kunst im Netz: Villa Rot konzipiert virtuelle Ausstellung

Nicht nur Schulen, der Einzelhandel und die Gastronomie hat wegen des Coronavirus gerade Zwangspause – auch die Museen und Galerien sind seit zwei Wochen geschlossen. Trotzdem wollen die Häuser ihrem Bildungsauftrag gerecht werden. Auch die Villa Rot in Burgrieden hat sich Gedanken gemacht – und eine Ausstellung im Netz auf die Beine gestellt.

Unter dem Titel #stayathome präsentiert das Museum auf seiner Homepage www.villa-rot.de eine Zusammenstellung von künstlerischen Videos, die sich mit virtuellen und realen Innenräumen befassen. Dabei werden die Betrachter sowohl kurze Clips sehen, die auf spezifische, vielleicht auf den ersten Blick alltägliche Erscheinungen verweisen, als auch längere, spielfilmhafte Werke. Experimentelle und aufwendig inszenierte Videos treffen aufeinander und bieten den virtuellen Besuchern der Ausstellung einen abwechslungsreichen Rundgang durch verschiedene künstlerische Bildsprachen. Die Videos der elf Künstlerinnen und Künstler haben eine Gesamtlänge von rund 180 Minuten.

Auch andere Museen in der Region haben sich überlegt, wie sie Kunst ins Internet bringen: So bietet unter anderem das Kunstmuseum Heidenheim einen 3-D-Rundgang durch die Ausstellung Unterwasserwelt an. Auch das Limesmuseum Aalen können Besucher virtuell erkunden.

Beitrag vom 01.04.2020