Kretschmann verteidigt eigenen Weg bei Ferienbeginn

Kretschmann verteidigt eigenen Weg bei Ferienbeginn

Mit Verwunderung haben viele die Nachricht aufgenommen, dass die Weihnachtsferien in Baden-Württemberg nun doch nicht früher beginnen werden. Eigentlich widerspricht die Landesregierung damit der Vereinbarung zwischen Bund und Ländern, die die Regierungschefs in der vergangenen Woche getroffen haben. Vor diesem Treffen hatte sich übrigens auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann für einen früheren Ferientermin ausgesprochen. Eigentlich hätten die nach diesem Beschluss am 19. Dezember beginnen sollen.

Auf der heutigen Landespressekonferenz versucht Kretschmann das Umschwenken zu erklären, aber auch zu verteidigen. Er führt als Grund dafür fehlende Betreuungsangebote an. Nach Absprache mit Kultusministerin Susanne Eisenmann hat er nun die neuen Landespläne als „guten Kompromiss“ bezeichnet.