Kretschmann trifft keine Aussagen zu Lockerungen

Kretschmann trifft keine Aussagen zu Lockerungen

Trotz der scheinbaren milderen Krankheitsverläufe bei der Omikron-Variante will Ministerpräsident Kretschmann noch keine Lockerungen der Corona-Regeln für die neue Verordnung Anfang Februar zusagen. Das Land hatte die Alarmstufe II vergangene Woche um weitere drei Wochen bis Anfang Februar verlängert- und das, obwohl sowohl die Hospitalisierungsrate wie auch die Belegung der Intensivbetten unter den Grenzwerten lagen. Laut dem in Baden-Württemberg geltenden Stufenmodell hätte das schon für Lockerungen sorgen müssen. Für Winfried Kretschmann sind die Daten zur Omikron-Variante einfach noch nicht aussagekräftig genug. Er betont aber auch, dass ein Einfrieren der Alarmstufe II mit schärferen Regeln kein Dauerzustand sein kann und dass mit der neuen Verordnung dann auch neue Spielregeln aufgestellt werden müssen.

Siehe dazu auch Manne Lucha, keine belastbaren Daten zu Omikron: https://www.regio-tv.de/mediathek/video/manne-lucha-keine-belastbaren-daten-zu-omikron/

Und Manne Lucha verteidigt vorsichtigen Umgang mit Omikron: https://www.regio-tv.de/mediathek/video/lucha-verteidigt-vorsichtigen-kurs-bei-omikron/