Kretschmann sieht kein „großes Öffnungskonzert“ Ende Januar

Kretschmann sieht kein „großes Öffnungskonzert“ Ende Januar

Winfried Kretschmann hat sich auf der Landespressekonferenz am Dienstag zu den Corona-Maßnahmen geäußert. Die neuen Regeln zwar erst seit Montag, doch wenn die Zahlen nicht deutlich zurückgehen, sieht der Ministerpräsident Ende Januar kein „großes Öffnungskonzert“. Damit erteilt der 72-Jährige Lockerungen eine klare Absage, vor allem mit Blick auf die nächtlichen Ausgangssperren. Die hält er für sehr wirksam und will diese auf jeden Fall beibehalten.

Über eine mögliche Öffnung der Schulen für Präsenzunterricht ab dem 18. Januar will die Landesregierung am Donnerstag entscheiden. Auch hier verweist Kretschmann auf die Zahlen, „die gerade nicht sagen, dass es runter geht“.

Für den baden-würrtembergischen Ministerpräsidenten kommt eine Impfpflicht für Pflegekräfte nicht in Frage. Die hat sein bayerischer Kollege Markus Söder am Montagabend ins Spiel gebracht.

Hier finden Sie die ganze Aussage von Winfried Kretschmann zu den Ausgangssperren: „Ausgangssperren werden sicher nicht gelockert.“

Hier finden Sie Kretschmanns Aussage zum öffentlich-wirksamen Impfen von Politikern: „Ob das so klug war, ist eine andere Frage.“