Kretschmann schließt Lockdown nicht aus

Kretschmann schließt Lockdown nicht aus

Die Corona-Neuinfektionen in Deutschland sinken. Es scheint so, als sei die vierte Welle am Abklingen. Doch jetzt gibt es immer mehr Fälle mit der neuen Virus-Variante Omikron. Vor der Ministerpräsidentenkonferenz heute Nachmittag hat sich Winfried Kretschmann mit konkreten Äußerungen zu neuen Maßnahmen bedeckt gehalten. Einen Lockdown schließt er zwar nicht aus. Er möchte jedoch die Ergebnisse der Ministerpräsidentenkonferenz abwarten.

Kretschmann pocht vor allem darauf, dass die epidemische Notlage wieder eingeführt wird. Sie war Ende November ausgelaufen und gibt den Ländern tiefgreifendere Möglichkeiten bei der Pandemiebekämpfung. Das fehle jetzt, bemängelten Kretschmann, Innenminister Thomas Strobl und Gesundheitsminister Manne Lucha. Ihnen fehle ein Instrumentenkasten.