Kreissparkasse Ostalb zieht Bilanz für 2020

Die Kreissparkasse Ostalb zieht Bilanz für das Jahr 2020. Im Fokus standen vor allem die Folgen der Pandemie des vergangenen Jahres sowie die Zukunftsaussichten für das Jahr 2021. Die Digitalisierung wurde sowohl intern, als auch im Kundenkontakt vermehrt genutzt. Vorstandsvorsitzender Markus Frei hofft jedoch, Kunden bald auch auch wieder in persönlichen Gesprächen beraten zu können. Eine der Folgen der Pandemie war die Entwicklung zum Sparen bei der Bevölkerung. So stieg die Sparquote von rund 10 auf 16% an. Laut der Sparkasse Ostalb sei dies jedoch kein „Angstsparen“ sondern vielmehr eine Rücklage für den Konsum nach der Pandemie. Weitere Themen waren unter anderem die Nachhaltigkeit in den Filialen und ihren Bauvorhaben, die Spendenaktion „Gut für die Ostalb“ und ein vermehrter Fokus auf Wertpapiere in der Zukunft.

Einzelbeiträge

Alle Folgen im Überblick