Kohlensäure wird knapp: Ist die Bierproduktion bedroht?

Circa 30-40 Prozent Kohlensäure fehlen auf dem Markt. Da drängt sich die Frage auf: Sind Getränke wie das Bier jetzt in Gefahr? Eine Ulmer Brauerei kann Entwarnung geben. Das liegt allerdings daran, dass sie eine eigene Kohlensäure-Rückgewinnungsanlage hat. Die zurückgewonnene Kohlensäure sorgt dafür, dass die Bierproduktion gesichert ist. Aufgrund anderer Herausforderungen kann es allerdings dazu kommen, dass die Brauerei ihre Preise erhöhen muss.

Neben dem Bier werden hier auch alkoholfreie Getränke produziert, wie Limonade oder Cola. Da es dabei keine Gärung gibt, mit deren Hilfe Kohlensäure gewonnen werden kann, benötigt man für die alkoholfreien Getränke zugekaufte Kohlensäure. Diese ist aber knapp. Es kann also passieren, dass die Herstellung der alkoholfreien Getränke ggf. eingeschränkt werden muss. Im Moment ist der Kohlensäure-Tank aber fast voll.

Einzelbeiträge

Alle Folgen im Überblick