Keine gewöhnliche Werkstatt

Es herrscht Fachkräftemangel – und trotzdem gibt es viele Menschen, die einen Job suchen. Wer auf dem Arbeitsmarkt nicht vermittelt werden kann, den schickt die Arbeitsagentur deshalb gerne auf eine Aus- oder Weiterbildung. Zum Beispiel zur Kolping-Akademie.

Heute hat Neu-Ulms Oberbürgermeisterin Katrin Albsteiger im Rahmen ihrer Wirtschaftsbesuche der Akademie in Neu-Ulm einen Besuch abgestattet. Dabei wurde auch darüber gesprochen, wie Stadt und Akademie gegenseitig voneinander profitieren können. Zum Beispiel bei der Ausbildung von Mitarbeitern in der Kinderbetreuung. Derzeit entstehen in Neu-Ulm mehrere neue Kindertagesstätten und hierfür werden Fachkräfte gesucht.

200 Teilnehmer hat die Akademie derzeit. Finanziert werden die Angebote durch die Agentur für Arbeit, die Jobcenter und den Landkreis Neu-Ulm. Das Ziel ist, die Teilnehmer bestmöglich vorzubereiten, damit sie gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben

Einzelbeiträge

Alle Folgen im Überblick