Kastanienbeutelfest

Kastanienbeutelfest

Im 18. Jahrhundert hatte ein Mann in Ludwigsburg eine ganz besondere Aufgabe: Er passte auf die Kastanienbäume in den Alleen des Herzogs Carl Eugen auf. Wenn Kinder kamen und die Früchte aufsammeln wollten, verjagte er diese. Denn die Kastanien waren für die herzoglichen Tiere gedacht. Da der Mann mit Nachnamen Beutel hieß, war er im Volksmund bald als Kastanienbeutel bekannt. Nach diesem Spitznamen wurde das Herbstfest in Ludwigsburg benannt.