„Jupiter und Antiope“ sind zurück in Stuttgart

„Jupiter und Antiope“ sind zurück in Stuttgart

Die Marmorgruppe „Jupiter und Antiope“ zierte ursprünglich die Westgrotte der Villa Berg. Bis sie dorthin zurückkehren kann, bietet ihr das Landesmuseum Württemberg einen Platz auf dem Arkadengang im Innenhof des Alten Schlosses als Interimsstandort. So ist es möglich, die fast 900 Kilogramm schwere Skulptur schon jetzt während der Öffnungszeiten des Landesmuseums öffentlich zu zeigen. Der Gemeinderat stellte dem Amt für Stadtplanung und Wohnen Mittel in Höhe von 290.000 Euro zur Verfügung, um die Skulptur zu erwerben und nach Stuttgart rückzuführen. Nach erfolgreicher Verhandlung konnte die Stadt Stuttgart das Kunstwerk von einer Galerie in London erwerben. Per Schwerlasttransport reisten „Jupiter und Antiope“ fünf Tage lang mit Zwischenstopp in Köln bis nach Stuttgart. Die Skulptur war neben weiteren Plastiken ein prägendes Element an ihrem ursprünglichen Standort in der Westgrotte der Villa Berg. 2010 wurde sie durch den SWR als damaligem Eigentümer versteigert.