Jogi Bitter kürt Handballkünstler

Jogi Bitter kürt Handballkünstler

Keine leichte Aufgabe für die Jury: Über 300 Bilder wurden von Kindern bis elf Jahren eingereicht, die am Malwettbewerb des Handballverbands Württemberg (HVW) teilgenommen hatten. Der Verband wollte damit seine jüngsten Handballerinnen und Handballer animieren, auch im Lockdown „am Ball“ zu bleiben. In drei Kategorien (Minis, F- und E-Jugend) wurden die Bilder bewertet. Die Jury bestand aus Mitgliedern des Verbandsausschusses Jugend, Schule, Bildung, Mitarbeitern der HVW-Geschäftsstelle und Schirmherr Jogi Bitter sowie dem HVW-Präsidenten Hans Artschwager und dem HVW-Ehrenpräsidenten Bernhard Bauer. Er ist zudem Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer des Handballs in Württemberg, der den Malwettbewerb auch finanziell unterstützte.
Die Plätze eins bis drei in jeder Kategorie wurden mit Malbüchern, Handball-Krimis, Handbällen etc. belohnt, die Hauptgewinner bekommen zusätzlich für sich und ihre Mannschaften ein Training mit einem Bundesligaspieler geschenkt, die Bundesligisten steuern auch kleine Extra-Geschenke bei. Alle Bilder werden zudem demnächst auf der Website des württembergischen Handballverbands veröffentlicht.