Japanischer Künstler erhellt Vogelherdhöhle

Japanischer Künstler erhellt Vogelherdhöhle

Mit Licht zeichnen – denken Sie das geht nicht? Aber genau das macht der japanische Künstler Takehito Koganezawa. Er setzt Licht in Bewegung und fotografiert es, daraus entstehen eindrucksvolle Gebilde, wie ein Gitter aus Licht in einem Eingang oder, wie er es gestern Abend getan hat, Höhlenzeichnungen an der Wänden der Vogelherdhöhle des Archäoparks in Niederstotzingen. Zusammen mit Studierenden aus Tübingen hat er die Höhle mit Lichtkunst erhellt. Einen Monat lang hat er mit den Studierenden einen Workshop, mit dem Namen „Drawing in Motion“, abgehalten. Die Studierenden kommen aus den verschiedensten Fachrichtungen, wie Mathematik oder Physik, also haben nicht alle einen künstlerischen Background. Der japanische Künstler hofft dennoch, dass nach dem Workshop, der ein oder andere Künstler werden möchte. Ab heute gibt es eine Ausstellung der Künstler ins Tübingen.