Interview: Handelsverband fürchtet erneute Umsatzeinbußen

Interview: Handelsverband fürchtet erneute Umsatzeinbußen

Im Handel bleibt erst einmal alles so wie es ist. Es gelten AHA-Regeln und Maskenpflicht. Ende vergangener Woche hatte sich der Handelsverband Baden-Württemberg im Vorfeld der MPK angesichts einer möglichen Verschärfung der Testpflicht aber bereits “entsetzt” gezeigt.

Wir haben mit der Hauptgeschäftsführerin des Handelsverbandes Baden-Württemberg, Sabine Hagmann gesprochen – über die aktuelle Entscheidung von Bund und Ländern. Die Abschaffung der kostenlosen Coronatests sieht der Verband kritisch. Es werden erneute Umsatzeinbußen befürchtet, weil die Kunden dies als umständlich empfinden und auf den Online-handel ausweichen würden. Die Händler in den Innenstädten hätte so wieder das Nachsehen.

Auch haben wir Sabine Hagmann gefragt, was sich der Verband denn gewünscht hätte, wie es allgemein gerade um die Branche steht und ob eine 2G-Regel zusätzliche Probleme schaffen könnte.