In Zeiten von Corona wird mehr Wein als Bier getrunken

In Zeiten von Corona wird mehr Wein als Bier getrunken

In der Pandemie ist der Verkauf von Bier gesunken, dafür der Weinabsatz gestiegen. Zwei Brauereien der Region teilen ihre Erfahrungen mit dem Verkauf ihres Bieres im vergangenen Jahr, erklären, warum der Absatz so eingebrochen ist und wie Fassbier doch noch vor dem Abfluss gerettet werden konnte. Ein Suchtberater der Caritas Ulm-Alb-Donau geht außerdem der Frage nach, ob mit der sozialen Isolation im harten Lockdown auch die Suchtproblematik zugenommen hat.