Impfzentrum Ulm wird teilweise stillgelegt

Impfzentrum Ulm wird teilweise stillgelegt

Ab kommenden Montag wird eine Halle des Impfzentrums Ulm zeitweise stillgelegt. Der Grund dafür ist mangelnder Impfstoff. Aktuell sei es nicht sinnvoll beide Hallen zu betreiben. Dadurch wolle man auch Ressourcen schonen und die Motivation der Mitarbeiter aufrechterhalten, so das Impfzentrum in einer Mitteilung. Zweitimpfungen finden wie geplant statt, neue Termine für Erstimpfungen werden aber so gut wie keine mehr ausgegeben. Die Schließung der Halle gilt vorerst bis 13. Juni.