Impfzentrum in Neu-Ulm verdoppelt seine Kapazitäten

Impfzentrum in Neu-Ulm verdoppelt seine Kapazitäten

Das Kreis-Impfzentrum in Neu-Ulm hat ausgebaut. Wo ursprünglich 5 Container und Partyzelte standen, stehen dort nun 28 Container. Sie stehen für die Impfung aber auch als Warteräume zur Verfügung. Der Grund: Besucher hatten sich darüber beschwert, dass sie bei schlechtem Wetter während dem Warten im Regen stehen müssten. Außerdem werde mittlerweile mehr Impfstoff geliefert – das hat das Landratsamt auf Regio TV-Anfrage bestätigt. Es soll jetzt doppelt so viele Mitarbeiter geben, die die Spritzen setzen und die in der Verwaltung tätig sind. Außerdem sollen vier statt bisher zwei Ärzte Aufklärungsgespräche führen.