Impfzentrum im Liebherr Werk in Ehingen

Impfzentrum im Liebherr Werk in Ehingen

Ein kurzer Piks und danach direkt wieder zur Arbeit- so einfach und zeitsparend könnte die Impfung gegen das Coronavirus zukünftig für die Mitarbeiter des Liebherr Werks in Ehingen ablaufen. Im Impfzentrum des Unternehmens wird seit dieser Woche geimpft.  Wer zuerst kommt mahlt zuerst? Hier sicher nicht. Denn entsprechend der Impfpriorisierung des Landes sind- wie in allen anderen betrieblichen Impfzentren auch- erst mal die Mitarbeitenden ab 60 Jahren dran. Das betriebliche Impfzentrum in Ehingen ist ein Pilotprojekt. Der Maschinenbauer wurde vom Sozialministerium für das Pilotprojekt ausgewählt. Heute Nachmittag war auch Sozialminister Manfred „Manne“ Lucha zu Gast und hat sich das Impfzentrum angeschaut.