Impfstoffmangel stoppt Impftruck

Impfstoffmangel stoppt Impftruck

Der Impftruck im Rems-Murr-Kreis kann nicht mehr rollen. Nach Angaben des Landratsamtes ist der Mangel an Impfstoff der Grund warum das Projekt nicht weitergeführt werden kann. Noch vergangene Woche sind die Verantwortlichen davon ausgegangen, dass der Truck auf eine zweite Runde aufbrechen kann. Bei seiner ersten Runde im Rems-Murr-Kreis war er sieben Tage die Woche, in acht Städten und 23 Gemeinden unterwegs. Anfangs wurden 120 Menschen pro Tag, später bis zu 160 geimpft. Jetzt wird der Impftruck noch zu einer Abschlussaktion eingesetzt- Ende Mai hält er an zwei Tagen in Murrhardt und einem in Oppenweiler. Außerdem soll er für das Pilotprojekt des Sozialministeriums eingesetzt werden und die Vorbereitungsklassen der Berufsschulen mit mobilen Impfteams versorgen.