Im Starkfeld entsteht Neu-Ulms größte Flüchtlingsunterkunft

Im Starkfeld entsteht Neu-Ulms größte Flüchtlingsunterkunft

Neu-Ulm soll in den nächsten Monaten eine neue Flüchtlingsunterkunft bekommen. Doch diese Pläne der Regierung von Schwaben kommen in der Stadt nicht gut an. Die Regierung will 250 Asylbewerber in einem leerstehenden Speichergebäude im Starkfeld unterbringen. Eine Außenstelle des schwäbischen Anker-Zentrums in Donauwörth soll hier entstehen. Die Aufregung ist auch deshalb so groß, weil es in Donauwörth regelmäßig zu größeren Polizeieinsätzen kommt. Zwei weitere Außenstellen des Anker-Zentrums sind in Augsburg bereits in Betrieb. Eine vierte soll in Mering im Landkreis Aichach-Friedberg entstehen. Auch dort regt sich Protest.