IHK Ulm zum Umbau der Gänstorbrücke

IHK Ulm zum Umbau der Gänstorbrücke

Die Industrie- und Handelskammer Ulm spricht sich für die am schnellsten umsetzbare Variante für den Neubau der Gänstorbrücke aus. Auch die IHK Schwaben bevorzugt diese Variante als Lösung. Dies wurde gestern Abend bei der IHK-Regionalversammlung im Hinblick auf die morgige Sitzung des Neu-Ulmer Stadtrats beschlossen. Dort steht das Thema morgen auf der Tagesordnung. Die schnellste Variante ist gleichzeitig die Teuerste. Rund 30 Millionen Euro betragen die Kosten. Im September 2027 könnte der Bau fertiggestellt werden.