Hy-FIVE: Region wird „Modellregion grüner Wasserstoff“

Hy-FIVE: Region wird „Modellregion grüner Wasserstoff“

500 Millionen Euro Bundesförderung für Batteriezellen sind vor zwei Jahren am Ulmer Münster vorbei nach Münster gewandert und haben einen kleinen Skandal ausgelöst. Jetzt gibt’s für die Region einen Trostpreis: Ulm, der Alb-Donau-Kreis und Reutlingen, sowie Heidenheim, Tübingen und der Ostalbkreis haben sich für die Millionenförderung des Landes Baden-Württemberg als „Modellregion Grüner Wasserstoff“ qualifiziert. Ihr Projektentwurf Hy-FIVE hat sich gegen 7 Mitbewerber durchgesetzt und soll künftig Vorbildfunktion fürs Land haben. Neben Öffentlichkeitsarbeit für den wichtigen Energieträger zur CO2-Reduktion sind die Hauptsäulen des Projekts Produktion und Einsatz des „grünen“ Wasserstoffs sowie der Ausbau einer entsprechenden Infrastruktur. Eine wichtige Rolle werden das Ulmer Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoffforschung (ZSW), der Ulmer LKW-Produzent Iveco sowie die Hochschulen und Stadtwerke der beteiligten Städte spielen. Rund 60 Millionen Euro sind für Investitionen veranschlagt, 33 Millionen Euro steuert das Land in den nächsten 6 Jahren bei.