Hotels und Gaststätten verzeichnen dramatischen Personal-Schwund

Hotels und Gaststätten verzeichnen dramatischen Personal-Schwund

Im Zuge der Corona-Pandemie haben Hotels und Gaststätten in Ulm und den benachbarten Landkreisen einen erheblichen Teil ihres Personals verloren. Innerhalb des vergangenen Jahres hat jeder sechste Beschäftigte den Job als Koch, Hotelangestellte oder Servicekraft aufgegeben. Das teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten unter Verweis auf neueste Zahlen der Arbeitsagentur mit. Verantwortlich für das Problem seien insbesondere die Einkommenseinbußen durch die Kurzarbeit – allerdings hätten andere Ursachen, wie geringe Bezahlung und ungeregelte Arbeitszeiten schon vorher bestanden. Die Beschäftigten haben sich in der Pandemie andere Jobs mit besserer Bezahlung gesucht.