Hitzebus soll Bedürftige vor der Hitzewelle schützen

Hitzebus soll Bedürftige vor der Hitzewelle schützen

Kreislaufprobleme, Erschöpfung und Benommenheit sind nur wenige der vielen Symptome von Menschen, die zu lange in der Hitze verbracht haben. Hilfsmittel wie eine Dusche oder ein kühler Rückzugsort helfen, sind aber für Obdachlose oft nicht zugänglich. Sie sind der Hitzewelle ungeschützt ausgesetzt, was lebensbedrohlich werden kann. Das DRK in Stuttgart will helfen und hat daher als eine der ersten Organisationen bundesweit den Hitzebus ins Leben gerufen. Im Bus sind Artikel wie Wasserflaschen, Energieriegel, Deo und Traubenzucker zu finden. Mitarbeitende und Ehrenamtliche des DRK Stuttgart fahren bei der prallen Sonne durch Stuttgart und verteilen diese Hilfsmittel an die die es grade am Nötigsten brauchen – Obdachlose und Bedürftige. Die Roten Engel werden von der Stadt Stuttgart an Tagen mit über 32 Grad bezuschusst. Wenn der Hitzebus bei niedrigeren Temperaturen in Betrieb ist, gibt es kein Geld. Doch das DRK fährt auch ab circa 29 Grad und ist daher auf Spenden angewiesen.

Wer auch was dazu beitragen möchte, Oberdachlose vor den hohen Temperaturen zu schützen, kann mit einer Geldspende ans DRK unterstützen. Weitere Informationen finden Sie auf: https://www.drk-stuttgart.de/