Hilfe für Eichhörnchen: Ertingerin betreibt Auffangstation

Hilfe für Eichhörnchen: Ertingerin betreibt Auffangstation

Eichhörnchen haben es nicht einfach: Ständig auf Futtersuche, Baum rauf, Baum runter, Vorräte anlegen – und wiederfinden. Für den Schutz und Erhalt der Eichhörnchen hier in Deutschland setzt sich der Verein „Eichhörnchen Notruf“ ein.

Innerhalb des Vereins gibt es auch ein Netzwerk von Auffangstationen und Pflegestellen – wir haben eine Studentin getroffen, die eine Auffangstation in Ertingen im Landkreis Biberach betreibt: Silke Dirlewanger ist gelernte Tierarzthelferin und studiert momentan Forstwirtschaft. In der Kombination ist sie die perfekte Eichhörnchen-Mama. Zwei Hörnchen – Juni und August – wohnen gerade bei ihr, bevor sie sie in einigen Wochen wieder auswildert.

Was aber soll man tun, wenn man ein hilfloses Eichhörnchen findet? Silke Dirlewanger rät: „Erstmal sollten es am Fundort gewärmt werden, dann gilt es abzuwarten, ob die Mutter zurückkommt. Die nimmt das Baby auch wieder an, wenn es Menschen angefasst haben.“ Ansonsten gilt: Wer sich unsicher ist, was zu tun ist, bekommt bei Tierärzten oder beim Eichhörnchen-Notruf unter der Telefonnummer 0700/ 200 200 12 Hilfe.