Unbewusst: Herr der Straßen – Wie gelangen eigentlich unsere Waren in den Supermarkt?

Unbewusst: Herr der Straßen – Wie gelangen eigentlich unsere Waren in den Supermarkt?

Das LKW-Führerhäuschen ist ein Ort, an dem Michael Kleen seine absolute Ruhe hat. Immer mal wieder klingelt das Telefon, sonst ist er hier sein eigener Herr. Das ist einer der Gründe warum der Unternehmer seinen Job so gerne macht. Er betreibt sein eigenes Transportunternehmen und fährt fast täglich mit dem LKW in und um Ulm, um Container voller Waren von A nach B zu bringen. Doch der Job hat auch seine Schattenseiten – vor allem seit Corona. Anne Jethon hat sich für die Wochenserie „Unbewusst“ angesehen, was es bedeutet, mit dem LKW unterwegs zu sein. Dafür hat sie sich sogar selbst hinters Steuer gewagt.

Welche Jobs halten das Leben in einer Gesellschaft zusammen? Was läuft im Hintergrund, ohne dass wir es bewusst bemerken? In der Wochenserie „Unbewusst“ wollen die Moderatorinnen Anne Jethon und Eva Reuter genau das herausfinden. Dafür begeben sie sich in die Welt der Praktikantinnen und packen mit an: beim Bestatter, in der Landwirtschaft, in der Kanalisation und bei der Feuerwehr. Sie hören sich an, was LKW-Fahrer umtreibt und begeben sich auf geheime Mission ins Rechenzentrum.

Anmerkung: Jobs in der Pflege, im Krankenhaus und an anderen Stellen gehören natürlich auch in eine solche Wochenserie. Wir haben viele Menschen und Institutionen angefragt, viele haben aber wegen der Pandemie abgesagt.

Die Sicherheit bei den Drehs war gewährleistet. Alle Teilnehmer waren bei den Drehs dreifach geimpft oder genesen und zusätzlich getestet.