Helfer berichten von Einsatz im Katastrophengebiet

Helfer berichten von Einsatz im Katastrophengebiet

Nach der Flut-Katastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrheinwestfalen sind die meisten Helfer aus der Region wieder zurück. Auch die Feuerwehrleute aus Wendlingen am Neckar waren im Katastrophengebiet im Einsatz. Die Aufräumarbeiten in den Hochwasserregionen werden aber noch lange weitergehen. Der Wendlinger Feuerwehrmann Herbert Armbruster berichtet uns von seinen Erlebnissen in Rheinland-Pfalz. Er war mit seinen Kameraden aus Wendlingen und Weilheim in Langsur, nahe der luxemburgischen Grenze im Einsatz. Dort haben sie Straßen und Häuser von Wassermassen und Schlamm befreit. Langsur liegt an der Sauer, nicht weit von der Mündung in die Mosel. Das Wasser stand dort bis zur Decke des Erdgeschosses, so hoch wie noch nie zuvor. Ähnlich sehen die Aufräumarbeiten auch in Ahrweiler aus, wo die Menschen trotz der großen Schäden und ohne fließendes Wasser und Strom in ihren Häusern bleiben, weil sie Angst vor Plünderungen haben. Die Feuerwehrleute aus Wendlingen und die Kameraden aus Langsur werden die Erlebnisse noch eine Weile verbinden: Sie wollen auch zukünftig den Kontakt halten.