Heißer Auftakt in heißen Beachvolleyball-Sommer

Heißer Auftakt in heißen Beachvolleyball-Sommer

Bis zu 34 Grad werden am Wochenende in der italienischen Hauptstadt Rom erwartet.

Karla Borger und Julia Sude werden also mächtig ins Schwitzen kommen, wenn sie bei den Beachvolleyball-Weltmeisterschaften an den Start gehen.

Druck machen sich die beiden für die globalen Titelkämpfe allerdings nicht. Eine gesunde Mischung aus Lockerheit und Konzentration soll die Olympiateilnehmerinnen von 2021 möglichst lange durch das Turnier tragen. So wie im letzten Jahr- als das Duo zum Abschluss der Saison sensationell das Finale der World Tour  gewinnen konnte.

Die Titelkämpfe in Rom bilden den Auftakt für einen spannenden Beachvolleyball-Sommer.

Denn mit dem Turnier beim Stuttgarter Kesselfestival, sowie den Europameisterschaften in München stehen dicht danach noch zwei stimmungsvolle Heimspiel im Turnierkalender.