Heiße Runden mit wenig PS – das 6. Stuttgarter Mofarennen sorgt bei Fans aber für jede Menge Adrenalin

Heiße Runden mit wenig PS – das 6. Stuttgarter Mofarennen sorgt bei Fans aber für jede Menge Adrenalin

Nach zwei Jahren Coronapause konnten die Fans des Stuttgarter Mofarennens wieder Vollgas im Krummbachtal geben. Gefahren wurde insgesamt vier Stunden lang in zwei Rennklassen: der Original-Klasse mit 2,5 PS und der Tuning-Klasse bis 5 PS. Und was aus der Schnapsidee von ein paar Freunden entstanden ist, ist mittlerweile ein echter Teilnehmer- und Zuschauermagnet. Bei sommerlichen Temperaturen und Sonnenschein pur haben sich am Wochenende 44 Teams mit mehr als 140 Startern zum Mofasport-Kräftemessen getroffen. Möglichst viele Runden mussten dabei auf einem etwa 350 Meter langen Rundkurs gedreht werden. Die Strecke gilt aber als äußerst anspruchsvoll und hat so manchen Teilnehmer auch mal abgeworfen. Aber das gehört zum Rennsport eben dazu. Und nach den staubigen Höchstgeschwindigkeitsrunden scheint bei manch einem Athleten auch noch jede Menge Adrenalin im Körper zu sein.