Erdbeben in Sisak: Aus Heidenheim kommt Hilfe

Erdbeben in Sisak: Aus Heidenheim kommt Hilfe

Der Heidenheimer Dinko Cuturic hat für die Erdbebenopfer in Kroatien eine Hilfsaktion gestartet. Ein Beben der Stärke 6,4 hatte am 29. Dezember sieben Menschen getötet, etliche schwer verletzt und verheerende Schäden in der Region rund um die Stadt Sisak verursacht. Außer städtischen Gebäuden wurden auch viele private Wohnhäuser zerstört. Sisak liegt südöstlich von Zagreb und ist Heidenheims Partnerstadt.

Mit der Hilfe von vielen freiwilligen Helfern sowie Geld- und Sachspendern haben Dinko Cuturic und sein Freund Kresimir Crnkovic kurzerhand einen Transport von Hilfsgütern organisiert, der die Menschen in Sisak mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln, Decken und Kleidung versorgen soll.

Die Werkstatt des Heidenheimer Kfz-Händlers diente dabei zunächst als Lager, bis jedoch der Platz für die große Menge an Sachspenden nicht mehr ausreichte und die Organisatoren auf eine Kellerfläche ausweichen mussten.

Einen ersten Transport hat Dinko Cuturic bereits wenige Tage nach dem Beben begleitet, um die gespendeten Güter persönlich unter den Einwohnern von Sisak zu verteilen. Einen zweiten schickte er heute los. Vor Ort wird der Bürgermeister der Stadt Novska die Waren in Empfang nehmen und an die Hilfsbedürftigen weitergeben.