Hau ab du Angst: Das Theaterstück klärt über sexualisierte Gewalt auf

Hau ab du Angst: Das Theaterstück klärt über sexualisierte Gewalt auf

Es gibt gute Geheimnisse und es gibt schlechte Geheimnisse. Die schlechten Geheimnisse sind die, die einem Angst oder Bauchschmerzen machen. Und die darf man auch erzählen, wenn man mag. Das lernen die Kinder beim Theaterstück „Hau ab du Angst“. In dem Stück wird Lotte nachts, wenn es dunkel ist, von jemandem angefasst – das findet Lotte eklig. Am Ende stellt sich heraus: Das war ihr Onkel. Für das junge Publikum unvorstellbar.

Mit dem Theaterstück und den dazugehörigen Angeboten im Ulmer Roxy sollen Kinder lernen, dass sie sich wehren dürfen. Der Kinderschutzbund arbeitet schon lange mit Kindern, die sexualisierte Gewalt erfahren haben. Diesen Kindern kann es helfen, „Hau ab du Angst“ zu sehen.

Das über Spenden finanzierte Projekt des Kinderschutzbundes Ulm/Neu-Ulm, des Stadtjugendrings Ulm und des Theaters Springinsfeld spricht Kinder an, die bereits sexualisierte Gewalt erlebt haben. Das Stück soll aber auch Kinder helfen, die vielleicht irgendwann in so eine solche Situation kommen und sich dann erinnern: Schlechte Geheimnisse dürfen weitererzählt werden!