Handwerksbetriebe schauen positiv in die Zukunft

Handwerksbetriebe schauen positiv in die Zukunft

Das erste Quartal von 2021 war für viele Handwerksbetriebe in der Region herausfordernd. Das hat eine Umfrage der Handwerkskammer Ulm ergeben. Demnach seien die Auswirkungen der Corona-Krise spürbar. Von Januar bis März mussten fast 37 Prozent der Befragten mit Auftragseinbußen kämpfen. Bei 30 Prozent hat es dagegen vollere Auftragsbücher gegeben, als im Jahr zuvor. Im kommenden Quartal rechnen rund 43 Prozent der befragten Handwerksbetriebe in Ulm mit steigenden Aufträgen. Vor allem das Ausbauhandwerk und Handwerke des gewerblichen Bedarfs sind zuversichtlich.