Halbjahresbilanz der Bayerischen Kfz-Händler

Halbjahresbilanz der Bayerischen Kfz-Händler

Die Bayerischen KFZ-Händler haben im ersten Halbjahr 2021 einen überdurchschnittlichen Umsatzanstieg von rund 20% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnet. Trotz des erhöhten Umsatzes ist die Anzahl der Beschäftigten um rund 2 % gesunken. Die Statistik beinhaltet den Kfz-Handel sowie Instandhaltung und Reparatur. Ein Großteil der Umsatzsteigerung ist auf den Handel mit Kraftwagen, Krafträdern, sowie Zubehör und Teilen zurückzuführen. Gegenüber dem ersten Halbjahr 2019 ist der Umsatz nur um rund 2% gestiegen.