Grundschulen und Kitas bleiben zu: „Bitte weniger Wahlkampf“

Grundschulen und Kitas bleiben zu: „Bitte weniger Wahlkampf“

Präsenz, Wechsel- oder doch Onlineunterricht? Die Diskussionen zum richtigen Umgang mit Schulen und Kitas reißen nicht ab. Am Donnerstag hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) dann verkündet: Grundschulen und Kitas bleiben mindestens bis Ende Januar zu. Das sorgt auch innerhalb der Landesregierung für Kritik. Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) betont, dass sie eine teilweise Öffnung bevorzugt hätte.

Aber was sagen diejenigen dazu, die für die Betreuung zuständig sind? Daniel Dreßen gibt Einblicke, wie man in Renningen mit dem Thema umgeht. Er ist Abteilungsleiter  im Bereich „Kinder und Familie“  und begrüßt zum Schutz aller die nicht Nicht-Wiederöffnung von Grundschulen und Kitas. Angesichts der hohen Zahl an Kinder, die zur Notbetreuung kommen, sieht er den Infektionsschutz aber in Gefahr.