Grundschulen und Kitas bleiben geschossen

Grundschulen und Kitas bleiben geschossen

Grundschulen und Kitas in Baden-Württemberg bleiben geschlossen, das haben heute Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Kultusministerin Susanne Eisenmann bekannt gegeben. Ganz einig schienen sich die beiden bei ihren Statements allerdings nicht. Wenn es nach der Kultusministerin ginge, wären Kitas und Grundschulen bereits seit dieser Woche wieder geöffnet – unabhängig von den Inzidenzzahlen.

Als Grund für die verlängerte Schließung nennt Kretschmann die anhaltend hohen Infektionszahlen. Außerdem bereiten die beiden neuen Virus-Varianten aus Großbritannien und Südafrika große Sorgen, weshalb der Corona-Lockdown laut Ministerpräsident Kretschmann vermutlich über den Januar hinaus gehen wird. Auch Kultusministerin Susanne Eisenmann betont, es sei richtig, dass der Lockdown als Ganzes fortgesetzt werde. Allerdings müsse beachtet werden, welche langfristigen Schäden die fortgesetzte Schließung der Schulen nach sich ziehe. Ihrem Vorschlag nach, wäre es an der Zeit, vor allem die Kinder in Tagesstätten und die Erstklässler wieder zurück in die Einrichtungen zu lassen.