Grünes Licht für Videoüberwachung

Grünes Licht für Videoüberwachung

Als Reaktion auf die Krawalle in Stuttgart hatte der Stuttgarter Gemeinderat am Mittwochabend beschlossen, dass zentrale Plätze an mit Videokameras überwacht werden. Dafür werden auf städtischen Flächen etwa 30 Kameras installiert. Die Kameras sollen in den Nächten auf Samstag und Sonntag und vor Feiertagen zwischen 22 und 6 Uhr eingesetzt werden. Wann mit der Überwachung gestartet wird, steht aber noch nicht fest. Als Dauerlösung wird das im Gemeinderat aber nicht gesehen. Im halbjährlichen Turnus soll danach aber entschieden werden, ob die Maßnahme fortgesetzt wird. Um ähnliche Randale wie in der Nacht zum 21. Juni künftig zu verhindern, soll zudem eine mobile Jugendarbeit in der Innenstadt angeboten werden.