Grün-Schwarz: Die IHK Ulm zur möglichen Kiwi-Koalition

Grün-Schwarz: Die IHK Ulm zur möglichen Kiwi-Koalition

Heute haben die Koalitionsverhandlungen zwischen den Grünen und der CDU begonnen. Während es in den Sondierungsgesprächen noch vermehrt um Klimapolitische Themen ging, begannen die Koalitionsgespräche heute vor allem mit Finanziellen Aspekten. Die IHK hofft das beide Themen vereinbar bleiben, und eine wirtschaftsfreundliche Klimapolitik Platz findet. Das größte Thema der ersten Gespräche zur Finanzlage: Schulden. Das Land hatte bereits vor der Pandemie fast 60 Milliarden Euro Schulden angehäuft. Die zusätzlichen knapp 13 Milliarden Euro die nun durch die Corona-Pandemie dazu kommen verstärken die Situation. Eine Herausforderung für die kommende Landesregierung. Dennoch hofft die IHK auf Investitionen und Wirtschaftswachstum. Sie erwartet außerdem kurzfristige Hilfen für die von der Corona-Pandemie betroffenen Branchen. Gerade der Einzelhandel, die Gastronomie und die Hotellerie seien weiterhin stark betroffen und benötigen Anschubfinanzierungen, so Deinhard.