Grausame Tierquälerei in Besigheim

Grausame Tierquälerei in Besigheim

Ein besonders brutaler Fall von Tierquälerei hat sich am Wochenende in Besigheim ereignet. Unbekannte haben dort mehr als 20 Tiere getötet. Die Täter sind gleich zweimal auf ein Gartengrundstück eingestiegen. In der Nacht zum Freitag haben sie von dort zwei Lämmer gestohlen. In der Nacht zum Sonntag suchten sie das Grundstück erneut auf, nahmen ein Schaf, ein weiteres Lamm sowie 19 Hühner und einen Hahn mit. Am Sonntagvormittag machte der Besitzer der Tiere dann eine schlimme Entdeckung: Mit einer vorgefundenen Axt waren die Hühner und der Hahn außerhalb des Grundstücks geköpft und anschließend in die Enz geworfen worden. Das Schaf und ein Lamm wurden ebenfalls tot in der Enz gefunden. Die Täter hatten den Tieren die Beine zusammengebunden und sie dann ertränkt. Ein weiteres totes Lamm ist dann heute im Neckar bei Kirchheim gefunden worden. Von den Tierquälern fehlt noch jede Spur. Mehrere Tierschutzorganisationen sowie Privatpersonen haben mittlerweile Belohnungen für Hinweise ausgesetzt.